Projekt Beschreibung

Fußgänger- und Radwegbrücke Vysoka – Marchegg (Vysomarch)

Art des Projekts: Brückenneubau einer Geh- und Radwegbrücke
Ort: Marchegg, Niederösterreich, Österreich
Projektdaten:

Das gesamte Brückenobjekt reicht vom WL Marchegg (Achse 0 bzw. A) bis zum Rampenende WL Vysoká (Achse K) und weist eine Gesamtlänge von ca. 260 m auf.

Das Gesamtobjekt wird in folgende wesentliche Abschnitte unterteilt:

  • Vorlandbrücke Niederösterreich (Betontragwerke)
  • Flussbrücke über die March (Stahltragwerk)
  • Vorlandbrücke Slowakei (Betontragwerk)
  • Rampen Slowakei

Die Vorlandtragwerke sind als Stahlbetontragwerke konzipiert. Als Querschnitt wird ein Plattenbalkenquerschnitt gewählt. Der Brückenquerschnitt weist eine Gesamtbreite von 4,00 m auf, wobei die Stegbreite jeweils 0,70 m und die Breite der Kragplatten jeweils 0,80 m betragen. Die Konstruktionshöhe wird mit 80 cm gewählt. Die Vorlandbrücke auf österreichischer Seite gliedert sich in zwei Tragwerke. Die Brücke zwischen Achse A und F wird als semiintegrales Tragwerk ausgeführt. Die Brückentragwerke zwischen Achse F und H sowie auf slowakischer Seite werden als zweifeldrige Rahmentragwerke mit Spannweiten von ca. 25,0 m je Feld ausgeführt. Das Tragwerk wird dabei zu den Pfeilern hin von 80 cm auf 1,50 cm angevoutet.

Das Haupttragwerk bzw. Flusstragwerk stellt das Herzstück der Brückenkette dar und wird als Hängebrücke in Stahlbauweise projektiert. Die Pylonen werden auf den Pfeilern der Betontragwerke in den Achsen H und I verankert und A-förmig ausgebildet. Die Spannweite zwischen den Pylonen beträgt 80,00 m. Das Stahltragwerk greift die prinzipielle Querschnittform der Betonvorlandbrücken auf.

Leistungsumfang: Entwurfsplanung, Einreichplanung, Ausschreibungsplanung, Prüfingenieur
Auftraggeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Gruppe Straße, Abteilung ST5 – Brückenbau
Bearbeitungszeitraum: 2017 - laufend
Projektstatus: Laufend

Ähnliche Projekte: